Zum Hauptinhalt springen

Kopfschmerzen sind Schmerzen, die ihre Ursache in einer Drucksteigerung innerhalb der Schädelhöhle, in Krampfzuständen der Gefäßmuskulatur der Gehirngefäße oder in Reizungen der Gehirnhaut haben können. Daneben kann es sich um fortgeleitete Schmerzen vom Ohr, den Nebenhöhlen oder den Augen handeln. Einfache Kopfschmerzen sind meist Zeichen einer nervösen Überbelastung oder Erschöpfung. Jedoch auch eingeatmete oder eingenommene Gifte (Narkotika, Alkohol, Rauschgifte), Infektionsgifte und Gifte aus den Verdauungswegen bei Verstopfung können Ursache der Kopfschmerzen sein. Eine gezielte Therapie kann erst nach der Ursachenklärung stattfinden.

Spannungskopfschmerz

Mehr als acht Millionen Menschen in Deutschland plagen sich mit starken Kopfschmerzen, zumeist Spannungskopfschmerzen. Ausgehend vom Nacken verteilen sich die Schmerzen über größere Bereiche, manchmal auf den gesamten Kopf. Betroffene beschreiben diese Kopfschmerzen als dumpf und drückend, aber nicht pulsierend. Üblicherweise werden sie auch bei Anstrengung nicht stärker. Begleitende Symptome wie Licht- und übermäßige Lärmempfindlichkeit, Übelkeit, Erbrechen sowie Appetitlosigkeit treten beim Spannungskopfschmerz in der Regel nicht auf. Die einzelne Kopfschmerzattacke dauert zwischen 30 Minuten und mehreren Tagen.

Entspannung statt Pillen 

In der Akutphase sind Schmerzmittel eine schnelle Hilfe. Da der Spannungskopfschmerz seine Ursache eher in den Lebensumständen (Stressreaktion auf berufliche und private Belastungen) hat, zielt die Therapie darauf ab, sich dieser ursächlichen Einflüsse bewusst zu werden. Wir versuchen mit Entspannungsübungen, leichtem Ausdauersport, Strategien der Stressbewältigung und einer Korrektur des Lebensstils weiteren Schmerzattacken vorzubeugen. 

Schmerzbehandlung
Sind die Spannungskopfschmerzen (und Lebensumstände) hartnäckiger, benötigt der Körper bei der Entspannung und Gesundung professionelle Unterstützung. Hier haben sich die unter Schmerzbehandlung vorgestellten Behandlungsverfahren bewährt. Bei der Auswahl der Behandlung (Akupunktur, elektrisch, myofascial) ist maßgeblich, auf welches Verfahren der Organismus gut anspricht und bei welcher Behandlung der Körper schnelle bzw. nachhaltige Fortschritte macht.